Blogs als PR-Instrument


Die gleichen Aspekte, die Blogs zu Marketingmaschinen machen, lassen sich auch im Einsatz von Blogs als Public Relations-Instrumente nutzen.
Linkdichte, Suchmaschinenpopularitaet, leichte Erstellung, flexible Inhalte und Formate sorgen dafuer, dass gut eingerichtete Blogs auch von wenig technisch versierten PR-Verantwortlichen effizient genutzt werden koennen.

Blogs als Arbeitsmittel


Public-Relations Inhalte wenden sich allerdings nicht (nur) an User, sie sind vor allem Arbeitsmaterial fuer Journalisten und muessen sich daher

  • in deren Arbeitswelt integrieren lassen.
  • Public Relations Inhalte muessen
    so verfuegbar sein wie persoenliche Inhalte oder Emails
  • dort gefunden werden, wo recherchiert wird
  • leicht weiter verarbeitbar sein
  • gut in Bookmarks oder andere Online-Archive integriert werden koennen

Das setzt natuerlich voraus, dass auch Journalisten als Empfaenger mit neuen Onlinemedien umgehen koennen.

Blogs, Integration, Syndizierung


Blogs bieten – als Technologie – zahlreiche Ansatzpunkte fuer die gut integrierte Weiterverarbeitung:
Ihre Inhalte koennen als RSS-Feeds leicht in Feedreader oder Aggregatoren integriert werden und bieten somit Journalisten die Moeglichkeit, ueber Services wie Netvibes oder Google Reader eigene Newsdienste zu erstellen – damit sind sie direkt in die Arbeitswelt integriert und sind auch dan praesent, wenn der User gar nicht ausdruecklich den Blog besucht.
Blogs koennen ueber RSS-Feeds auch in andere Newsservices oder Community-Plattformen integriert werden. Die Inhalte werden dann automatisch weitere Male veroeffentlicht und begegnen dem User auch dann, wenn er andere themenorientierte Plattformen oder Netzwerke durchsurft.
Gerade kurze Meldungen und Bild- oder Videomaterial muessen problemlos uebernommen werden koennen. Dazu sind oft auch andere Formate oder Aufloesungen notwendig. Texte oder Textpassagen koennen auch per copy und paste uebernommen werden, eingebettete Medien muessen ebenfalls ohne technische Kenntnisse uebernommen werden koennen. Das kann durch die Bereitstellung von embed-Tags wie bei Youtube oder Slideshare passieren, gerade fuer die Weiterverarbeitung in Medien ist es aber oft auch notwendig, das Medienfile zum Download zur Verfuegung zu stellen. Bilder sollten ebenfalls in einer groesseren Aufloesung angeboten werden; bei Printmedien in der Zielgruppe sind sogar druckfaehige Versionen notwendig. - Das Uploaden und Verlinken von Files gehoert bei Blogs zu den problemlosen Features.
Nicht alle Inhalte koennen sofort weiterverarbeitet werden oder sind fuer den Empfaenger in diesem Moment wichtig. Daher ist es notwendig, den Beitrag problemlos in Archiven oder Bookmarking Services ablegen zu koennen. Blogs bieten spezielle Integrationen fuer das Posten von Beitraegen in Digg, Delicious oder Stumble Upon – der User kann sie mit einem Klick ablegen, mit Tags versehen und zu einem spaeteren Zeitpunkt weiterverwenden.

Flexibilitaet im Erstellen und Nutzen und gute Verbreitungsmoeglichkeiten machen Blogs zu geeigneten PR-Werkzeugen.

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogs als PR-Instrument

log in

reset password

Back to
log in