Analyse

Trackingsysteme bringen in der Regel einige Analysefunktionen mit; Zaehlen und Aggregieren (User pro Stunde, Pageview pro Monat, Anteil an Suchmaschinen in den Referrern oder aehnliche Auswertungen) koennen ueber Trackingtools abgewickelt werden.

Auf dem Weg zum glaesernen User?


Tiefergehende Auswertungen und die Verknuepfung mit anderen Daten koennen ueber Analysetools erreicht werden.
Eine wichtige Funktion ist die Verbindung von Usage- mit Userdaten, dadurch werden Nutzungsprofile aus Onlinedaten mit demographischen Daten aus Registrierungen oder Befragungen verbunden und liefern so ein vollstaendigeres Bild der Nutzer.
Die Genauigkeit und Verlaesslichkeit der Daten ist auch bei registrierungspflichtigen Services (die noch die beste Trefferquote bieten) nie ganz eindeutig; der Aufwand kann sehr hoch sein – der Nutzen muss dagegen sehr vorsichtig abgewogen werden.

Clickstreams sind ein anderes grosses Betaetigungsfeld in der Analyse: Dabei wird untersucht, in welcher Seitenfolge sich User ueber Portale oder Blogs bewegen, was die haeufigsten, die kuerzesten oder die laengsten Pfade sind. Die Ziele und Fraegstellungen muessen klar definiert werden – sonst ist die Analyse bodenlos. Gesamtdarstellungen aller Clickpfade sagen meist gar nichts aus und sind weder grafisch noch in Zahlen darstellbar.
Clickpfade pruefen ebenfalls Navigationskonzepte und Contentplatzierungen; besser als Befragungen oder punktuelle Tests zeigen sie, was nachhaltig funktioniert.

Analyse: klare Zielsetzungen notwendig


In der gesamten Auswertung sollten so weit nur moeglich KPIs (Key Performance Indikatoren) definiert werden, die eine Beziehung zur generellen Unternehmensstrategie haben und auch in Verbindung mit monetaeren Werten gesetzt werden koennen. Dadurch wird klar verstaendlich, welche der analysierten Faktoren tatsaechlich businessrelevanten Einfluss haben – sei es in Form von direkten Einnahmen, in Image- und Reichweitengewinn oder im Aufbau von sozialem Kapital – der ROI (Return on Investment) ist eines der zentralen Qualitaetskriterien von Medienprojekten.

You may also like

Leave a comment